News 


Janssen - bei uns und woanders:
Neues, Ausstellungen und Interessantes

Bibliotheks-Beutel

Zusammen mit Lamme waren wir in der Farbenfabrique im Hamburger Gängeviertel und haben für die Bibliothek eine limitierte Auflage an Baumwoll-Beuteln im Siebdruck per Hand bedruckt. Jeder Beutel ist ein kleines Unikat! Zu haben für 10,- Euro (Selbstkostenpreis plus 5,-Euro Spende für die Bibliothek).

Horst Janssen Museum

Janssen  und das Holz 

Horst Janssens Faszination für Holz als Motiv und als Arbeitsmaterial ist erstmals Hauptthema einer Ausstellung. Als Motiv bildet es ein essenzielles Element in seinem Werk und reicht dabei weit über das traditionelle Landschaftsbild hinaus. Holz ist für Janssen visuelles Forschungsobjekt: Baumgruppen, Rinde, Stämme, Geäst und Wuchsrichtungen werden fotografisch dokumentiert und zeichnerisch seziert. Für Janssen ist Holz aber auch Arbeitsmaterial: Der Holzschnitt ist das grafische Medium seiner frühen Schaffensjahre. Zudem bildet zu Papier verarbeitetes Holz seine Zeichen- und Druckgründe.

17. Februar bis 2. Juni 2024


Horst Janssen Museum Oldenburg

Horst Janssen Museum

Zeitreise durch Janssens Werk


In der Dauerausstellung „Horst Janssen – Neu entdeckt!“ gibt es – wie der Titel schon sagt – immer wieder etwas Neues zu entdecken, denn die Hängung der Originalwerke wird dreimal pro Jahr ausgetauscht. Zum 19. Januar 2024 ist es wieder so weit: Unter dem Motto „Horst Janssen von Anfang bis Ende. Eine Zeitreise durch sein Bilderwerk“ hat die wissenschaftliche Mitarbeiterin Dr. Sabine Siebel eine neue Auswahl aus Janssens Werk kuratiert. 

Die neue Hängung bietet Einblicke in fünf Schaffensjahrzehnte und zeigt Janssens Variabilität in Auffassung und Stilistik sowie die Vielfalt seiner Motive.



Horst Janssen Museum Oldenburg

Galerie St. Gertrude

"Paare"


„Allein bin ich gut, zu zweit eine Katastrophe. Ich kann nicht allein sein.“


Obwohl diese Feststellung Janssens zu den bekanntesten und meistzitierten gehört, sind Paarkonstellationen alles andere als selten im Oeuvre von Horst Janssen. Sein Fühlen und Sehnen drehte sich um die Zweisamkeit ebenso wie sein künstlerisches Denken. Inhaltlich wie formal dienen ihm paarweise Gruppierungen sowohl als kompositorisches Gerüst wie auch als inhaltliche Aussage. 


Von spannungsvollen zwischenmenschlichen Beziehungen bis hin zu explizit sexuellen Darstellungen reichen die inhaltlichen Variationen, von Straßenszenen mit paarweise gruppierten Spaziergängern bis hin zu freigestellten Paaren, von vertikalen bis zu horizontalen Kompositionen reichen die formalen Variationen. 


15. November 2023 bis 2. Februar 2024

Galerie St. Gertrude