Horst Janssen's schriftstellerisches Werk erfahrbar machen in der Janssen Bibliothek im Goßlerhaus Hamburg

Suche Ausschnitte zu 'Angelika Gerlach’ RSS

Die Janssen Bibliothek macht im Juli / August Sommerpause. Am Mittwoch, den 22. August 2018 sind wir zu den gewohnten Zeiten wieder für Sie da. Wir wünschen Ihnen einen sonnigen Sommer.

Wir laden ein zur Matinée anlässlich des 88. Geburtstags Horst Janssens (1929 – 1995)
 im Goßlerhaus in Hamburg-Blankenese, 
am Sonntag, den 19. November 2017 um 11.30 Uhr. Wir zeigen Ihnen den Film von Bernd Böhm und Hinrich Lührs über Horst Janssen:
“Ich bin die Gnade Gottes”. SPIEGEL online: „Der Film des Regisseurs Bernd Boehm und des Produzenten Hinrich Lührs, einem Freund der Familie Janssen, porträtiert den Künstler in einer wunderbaren Mischung aus alten Film- und Sprachaufnahmen Janssens. Die Dokumentation zeigt auch Janssen großes Können, sein Werk.“
Im Anschluss kommen Hinrich Lührs und Verena Janssen zu Wort.
Bitte Einladung anfordern und rechtzeitig anmelden. Begrenzte Plätze!

Horst Janssens Schaffen als Autor ist ohne seine bildschöpferische Praxis nicht denkbar. An dieser Stelle informieren wir auch über die wichtigsten laufenden Ausstellungen. Wenn Sie von einer Ausstellung wissen, informieren Sie uns bitte. Hier drunter können Sie Ihre Nachricht gleich absenden. Vielen Dank!

Ausstellung vom 13.01. bis 15.01.2017
MOM art space | Valentinskamp 34a – Eingang über die Brache Speckstrasse
Janssen – Geschichten
Vernissage am Donnerstag, 12. Januar um 19 Uhr im Rahmen der Eröffnung dieser Ausstellung liest lippstueck ausgewählte Schriften von Horst Janssen.
Öffnungszeiten: Fr – So 15-19 Uhr und nach Vereinbarung
www.das-gaengeviertel.info/programm
Horst Janssens erste Ausstellung in den “feuchten Kellern des Gängeviertels von Hamburg” ist 60 Jahre her. Die Bilder des damaligen HFBK Studenten wurden seinerzeit noch als verrückte Malerei bezeichnet. Damals in der Galerie Sandner an der Ecke Brüderstraße, “nur 7 Minuten vom Jungfernstieg”, so schrieb die “Zeit” im Juli 1957. Nun, im Januar zeigen Lamme Janssen und Kalyani Hemphill im Mom Art Space ihre Liebelingsplakate des Künstlers sowie persönliche Erinnerungsstücke an den Vater und Großvater.
Seine Tochter und seine Enkelin engagieren sich seit der Besetzung des Gängeviertels 2009 für die Entwicklung und den Fortbestand dieses besonderen Projekts. Sicherlich hätte sich Horst Janssen auch hier, in den Gängen und den Häusern zwischen Vallentinskamp und Speckstrasse sehr wohl gefühlt. Anlass genug um dem berühmten Hamburger Künstler eine ganz spezielle Ausstellung zu widmen.

“Janssen ist ein Selbstbetrachter, ein Verzehrer, keiner der aus anderen an sich zurueckdenkt, nicht uebermässig interessiert ist an der Sichtweise anderer. Vermessen, herrlich“

(lippstueck über janssen)
Das Gängeviertel wurde am 22. August 2009 besetzt und vor dem Abriss gerettet. Seitdem setzen sich die Macher für diesen nichtkommerziellen soziokulturellen Ort ein: für ein gemeinsames Leben, Arbeiten und Wohnen, für mehr Kunst, Kultur und Soziales mitten in Hamburg.
Der MOM art space ist der neue Kunstraum in der im März 2016 wieder eröffneten FABRIQUE im Gängeviertel. Betrieben wird das MOM von einem Kuratorenkollektiv, welches aus erfahrenen Ausstellungsmachern und Künstlern besteht. Die Mitglieder des Kollektivs haben schon in der Vergangenheit an verschiedenen Orten im und außerhalb des Gängeviertels Galerieprojekte betrieben. Aufgrund der langjährigem künstlerischen und kuratorischen Praxis ist das Kuratorenteam national und international weit vernetzt und wird besonders interessante Formate, Künstler, Künstlerinnen und Projekte nach Hamburg einladen. Unterstützt werden ebenso junge Hamburger Künstler und Künstlerinnen, die noch keine oder wenig Möglichkeiten hatten ihre Arbeit einem breiteren Publikum zu präsentieren.

► Nehmen Sie zu den Veranstaltungen bitte für weiterführende Informationen oder Reservierungen gern Kontakt auf zur Leiterin der Janssen Bibliothek Angelika Gerlach unter den Nummern 0170-521 48 50 oder 0 41 79 – 750 580 oder per Mail. Im Veranstaltungsarchiv sehen Sie die Historie vergangener Aktivitäten.

Mitgliederfest des „Freundeskreises Janssen Bibliothek e.V“
Samstag/Sonntag, der 24./25. September 2016 bei einem Janssen Sammler. (Nur für Mitglieder des Freundeskreises!)

„Der Horst Janssen Archipel“
am Freitag, den 04. November 2016
im Janssen Museum, Am Stadtmuseum 4 – 8, 26121 Oldenburg.
Hinrich Lührs, „der Filmemacher“ wird uns begleiten!
Alle Interessenten, auch Nichtmitglieder, sind herzlich willkommen!
„Um Horst Janssen (1929 - 1995) in allen Facetten zeigen zu können, haben sich Museumsleiterin Jutta Moster-Hoos und die Projektleiterin Antje Tietken entschlossen, nicht wie sonst zwei, sondern gleich alle drei Etagen des Hauses für die Sonderausstellung auszuräumen. Anders wären die rund 300 Exponate des schon im Altonaer Museum mit anderem Fokus gezeigten Janssen-Archipels nicht präsentabel gewesen. Dieser Archipel ist in sechs Themeninseln aufgeteilt und besiedelt sie mit bekannten und noch nie öffentlich gezeigten Arbeiten, Dokumenten und Schlüsselobjekten aus dem Leben Janssens. Dazu gibt es drei Kurzfilme des Hamburger Filmemachers Hinrich Lührs, der dafür bislang unbekanntes Filmmaterial von Peter Voss-Andrae aufarbeitete.
Auf diese bislang größte in Oldenburg gezeigte Horst-Janssen-Ausstellung muss sich der Besucher wirklich einlassen, um den ganzen mal witzigen, mal bitterbösen Janssen-Kosmos zu erfassen. Einige eher unscheinbare Exponate offenbaren, wie der Künstler tickte, wie er um Geld bettelte, sich zeichnerisch mit seiner Alkoholsucht auseinandersetzte – und wie wenig schmeichelhaft er über manche Künstlerkollegen und vermeintliche Freunde dachte. Horst Janssen war schonungslos, ein Berserker, der zudem ständig mit seiner Identität spielte. Am authentischsten war Janssen im ständigen Maskenspiel, wenn er sich verbarg und dann wieder total entblößte. 
„Mit einer klassischen Retrospektive wird man ihm nicht gerecht.“
Die Ausstellung läuft bis zum 15.01.2017.
15.00 Uhr: Ankunft im Museum und Begrüßung durch Frau Dr. Moster-Hoos, Leitung des Museums. Um 15.30 Uhr: Frau Antje Tietken, Kuratorin der Ausstellung, bietet uns eine 
engagierte und fachkundige Führung. Und ca. 18.00 Uhr: Wir treffen Mitglieder des „Vereins Freunde und Förderer des Horst-Janssen-Museums.“ zu einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant: 
Schmitz, Herbartgang 6, 26122 Oldenburg, wie im letzten Jahr. Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 10.10.2016. Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit benötigen, bitte anfragen (s.u.).

Reise durch die Bücherwelt Horst Janssens
Am Mittwoch, den 09. November 2016 um 17.00 UhrOrt: Janssen Bibliothek im Goßlerhaus, Goßlerspark 1, 22587 Hamburg-Blankenese.
Wir blättern Ihnen die Fülle der Janssen Bücher auf: angefangen mit dem ersten Buch: „Kasperleverse“ von 1948 bis hin zu den Titeln, die nach seinem Tod erschienen sind. Vorgelesene Textbeispiele werden Ihnen die schriftstellerische Meisterschaft Janssens nahebringen. Eintritt frei – um eine Spende für den „Freundeskreis Janssen Bibliothek“ wird gebeten. Bitte unbedingt anmelden (Tel: 01 70 521 48 50), da die Teilnehmerzahl begrenzt ist!

Das Janssen Menue im Roten Haubarg
12.11.2016 um 19.00 Uhr in Witzwort, Eiderstedt
Auch in diesem Jahr veranstaltet der „Rote Haubarg“ zusammen mit der Janssen Bibliothek ein Abendessen in Erinnerung an Horst Janssen, der auf Eiderstedt, ganz in der Nähe des Restaurants, einen Haubarg besaß. Horst Janssen hatte ein Lieblingsmenü, das an diesem Abend serviert wird. Natürlich darf sein Lieblingsgetränk für alle Tage nicht fehlen: Pommery-Champagner. Angelika Gerlach, Leiterin der Janssen-Bibliothek in Hamburg uns durch den Abend mit vielen interessanten und amüsanten Geschichten rund um Horst Janssen. Anmeldung erforderlich: Tel. Nr. 04864 / 845 oder per mail: k.reck@roterhaubarg.de. oder: Angelika Gerlach mobil: 0170 – 521 48 50
Anfahrt www.roterhaubarg.de

„Janssen Tour durch Hamburg“
Dienstag, der 15. November 2016 von 10.00 – ca. 21.00 Uhr
Bekannte und neue Stationen des Schaffens Horst Janssens in Hamburg besuchen wir auch in diesem Jahr. Wie immer, als amüsanter und kulinarischer Abschluß: „Dal Fabbro“ – der Lieblingsitaliener Janssens in Blankenese. Bitte das ausführliche Programm anfordern (s.u.)!

Buch – Auktion 
zu Gunsten des „Freundeskreises Janssen Bibliothek im Goßlerhaus e.V.“
Mittwoch, der 23. November 19.00 Uhr im Hochzeitssaal des Goßlerhauses
Zur Versteigerung kommen: Janssen Bücher, größten Teils signiert und einige Vorzugsausgaben mit Radierungen, repräsentative Bände aus der Serie „Werkübersichten“ und vergriffene Titel, z. B. „November“. Eine Liste senden wir gerne per Post oder mail zu. Nutzen Sie die Gelegenheit um ein „Janssen-Schnäppchen“ zu ersteigern und damit dem „Freundeskreis Janssen Bibliothek“ die Finanzierung der nächsten Veranstaltungen und die nächste Jahres-Miete zu ermöglichen. Ab 15.00 Uhr öffnen wir das Haus und vergeben Bieter Nummern. Um 19.00 Uhr beginnt die Versteigerung.

Matinée zum 87. Geburtstag Horst Janssens im Goßlerhaus in Hamburg-Blankenese.
Sonntag, der 20. November 2016 um 11.30 Uhr
Das genaue Programm wird zeitig bekanntgegeben. „Schüler treffen den Autoren Horst Janssen“. 
Eine Klasse des Gymnasiums Blankenese und eine Klasse des Gymnasiums Hegestraße in Eppendorf machen sich jetzt schon an die Arbeit. Es wird sicher eine spannende, außerordentliche Geburtstagsmatinée!  Gerne nehmen wir jetzt schon Ihre Reservierungen entgegen und senden Ihnen dann rechtzeitig die ausführlichen Programm

► Nehmen Sie zu den Veranstaltungen bitte für weiterführende Informationen oder Reservierungen gern Kontakt auf zur Leiterin der Janssen Bibliothek Angelika Gerlach unter den Nummern 0170-521 48 50 oder 0 41 79 – 750 580 oder per Mail. Im Veranstaltungsarchiv sehen Sie die Historie vergangener Aktivitäten.

Mitgliederfest des „Freundeskreises Janssen Bibliothek e.V“
Samstag/Sonntag, der 24./25. September 2016 bei einem Janssen Sammler. (Nur für Mitglieder des Freundeskreises!)

Buch – Auktion 
zu Gunsten des „Freundeskreises Janssen Bibliothek im Goßlerhaus e.V.“
Am Mittwoch, den 28. Oktober, 19 Uhr. Hochzeitssaal des Goßlerhauses. Zur Versteigerung kommen: Janssen Bücher, größten Teils signiert und einige Vorzugsausgaben mit Radierungen, repräsentative Bände aus der Serie „Werkübersichten“ und vergriffene Titel, z. B. „November“,.
Eine Liste senden wir gerne per Post oder mail zu. 
Nutzen Sie die Gelegenheit um ein „Janssen-Schnäppchen“ zu ersteigern und damit dem „Freundeskreis Janssen Bibliothek“ die Finanzierung der nächsten Veranstaltungen und die nächste Jahres-Miete zu ermöglichen. Ab 15.00 Uhr öffnen wir das Haus und vergeben Bieter Nummern. Um 19.00 Uhr beginnt die Versteigerung.

„Der Horst Janssen Archipel“
am Freitag, den 04. November 2016
im Janssen Museum, Am Stadtmuseum 4 – 8, 26121 Oldenburg.
Hinrich Lührs, „der Filmemacher“ wird uns begleiten!
Alle Interessenten, auch Nichtmitglieder, sind herzlich willkommen!
„Um Horst Janssen (1929 - 1995) in allen Facetten zeigen zu können, haben sich Museumsleiterin Jutta Moster-Hoos und die Projektleiterin Antje Tietken entschlossen, nicht wie sonst zwei, sondern gleich alle drei Etagen des Hauses für die Sonderausstellung auszuräumen. Anders wären die rund 300 Exponate des schon im Altonaer Museum mit anderem Fokus gezeigten Janssen-Archipels nicht präsentabel gewesen. Dieser Archipel ist in sechs Themeninseln aufgeteilt und besiedelt sie mit bekannten und noch nie öffentlich gezeigten Arbeiten, Dokumenten und Schlüsselobjekten aus dem Leben Janssens. Dazu gibt es drei Kurzfilme des Hamburger Filmemachers Hinrich Lührs, der dafür bislang unbekanntes Filmmaterial von Peter Voss-Andrae aufarbeitete.
Auf diese bislang größte in Oldenburg gezeigte Horst-Janssen-Ausstellung muss sich der Besucher wirklich einlassen, um den ganzen mal witzigen, mal bitterbösen Janssen-Kosmos zu erfassen. Einige eher unscheinbare Exponate offenbaren, wie der Künstler tickte, wie er um Geld bettelte, sich zeichnerisch mit seiner Alkoholsucht auseinandersetzte – und wie wenig schmeichelhaft er über manche Künstlerkollegen und vermeintliche Freunde dachte. Horst Janssen war schonungslos, ein Berserker, der zudem ständig mit seiner Identität spielte. Am authentischsten war Janssen im ständigen Maskenspiel, wenn er sich verbarg und dann wieder total entblößte. 
„Mit einer klassischen Retrospektive wird man ihm nicht gerecht.“
Die Ausstellung läuft bis zum 15.01.2017.
15.00 Uhr: Ankunft im Museum und Begrüßung durch Frau Dr. Moster-Hoos, Leitung des Museums. Um 15.30 Uhr: Frau Antje Tietken, Kuratorin der Ausstellung, bietet uns eine 
engagierte und fachkundige Führung. Und ca. 18.00 Uhr: Wir treffen Mitglieder des „Vereins Freunde und Förderer des Horst-Janssen-Museums.“ zu einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant: 
Schmitz, Herbartgang 6, 26122 Oldenburg, wie im letzten Jahr. Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 10.10.2016. Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit benötigen, bitte anfragen (s.u.).

Reise durch die Bücherwelt Horst Janssens.
Am Mittwoch, den 09. November 2016 um 17.00 UhrOrt: Janssen Bibliothek im Goßlerhaus, Goßlerspark 1, 22587 Hamburg-Blankenese.
Wir blättern Ihnen die Fülle der Janssen Bücher auf: angefangen mit dem ersten Buch: „Kasperleverse“ von 1948 bis hin zu den Titeln, die nach seinem Tod erschienen sind. Vorgelesene Textbeispiele werden Ihnen die schriftstellerische Meisterschaft Janssens nahebringen. Eintritt frei – um eine Spende für den „Freundeskreis Janssen Bibliothek“ wird gebeten. Bitte unbedingt anmelden (Tel: 01 70 521 48 50), da die Teilnehmerzahl begrenzt ist!

Das Janssen Menue im Roten Haubarg
12.11.2016 um 19.00 Uhr in Witzwort, Eiderstedt
Auch in diesem Jahr veranstaltet der „Rote Haubarg“ zusammen mit der Janssen Bibliothek ein Abendessen in Erinnerung an Horst Janssen, der auf Eiderstedt, ganz in der Nähe des Restaurants, einen Haubarg besaß. Horst Janssen hatte ein Lieblingsmenü, das an diesem Abend serviert wird. Natürlich darf sein Lieblingsgetränk für alle Tage nicht fehlen: Pommery-Champagner. Angelika Gerlach, Leiterin der Janssen-Bibliothek in Hamburg uns durch den Abend mit vielen interessanten und amüsanten Geschichten rund um Horst Janssen. Anmeldung erforderlich: Tel. Nr. 04864 / 845 oder per mail: k.reck@roterhaubarg.de. oder: Angelika Gerlach mobil: 0170 – 521 48 50
Anfahrt www.roterhaubarg.de

„Janssen Tour durch Hamburg“.
Dienstag, der 15. November 2016 von 10.00 – ca. 21.00 Uhr
Bekannte und neue Stationen des Schaffens Horst Janssens in Hamburg besuchen wir auch in diesem Jahr. Wie immer, als amüsanter und kulinarischer Abschluß: „Dal Fabbro“ – der Lieblingsitaliener Janssens in Blankenese. Bitte das ausführliche Programm anfordern (s.u.)!

Matinée zum 87. Geburtstag Horst Janssens im Goßlerhaus in Hamburg-Blankenese.
Sonntag, der 20. November 2016 um 11.30 Uhr
Das genaue Programm wird zeitig bekanntgegeben. „Schüler treffen den Autoren Horst Janssen“. 
Eine Klasse des Gymnasiums Blankenese und eine Klasse des Gymnasiums Hegestraße in Eppendorf

Nehmen Sie zu den Veranstaltungen bitte für weiterführende Informationen oder Reservierungen gern Kontakt auf zur Leiterin der Janssen Bibliothek Angelika Gerlach unter den Nummern 0170-521 48 50 oder 0 41 79 – 750 580 oder per Mail.
Im Veranstaltungsarchiv sehen Sie die Historie vergangener Aktivitäten.

Führung durch die aktuelle Ausstellung im Janssen Museum in Oldenburg:
„Die Geister, die sie riefen … „
Lust- und Angstphantasien von Horst Janssen und Johann Heinrich Füssli“
am Freitag, den 29.01.2016 um 11.00 Uhr, Oldenburg
Das Janssen Museum präsentiert nicht nur einen der bedeutendsten und extravagantesten Künstler der Zeit um 1800 – Johann Heinrich Füssli (1741-1825), sondern auch Horst Janssens intensive Auseinandersetzung mit dessen Werk. Damit setzt das Museum die erfolgreiche Reihe von Janssens Zwiegesprächen mit seinen aus der Kunstgeschichte „adoptierten Ahnen“ fort. 
Johann Heinrich Füssli, der literarisch hoch gebildete, nach London exilierte Schweizer, verschafft phantastischen Geisterwesen aller Art in seinem Werk eindrucksvolle Auftritte. Hexen, Feen, Albe, Gespenster und Dämonen setzen den Menschen zu und sind die Hauptakteure in seinen unkonventionellen, wirkmächtigen Bilderfindungen. In der Ausstellung werden einige seiner bedeutendsten Zeichnungen aus unterschiedlichen Schaffensphasen und historische Drucke nach seinen berühmtesten Werken präsentiert.
Janssen inspirierte diese spukhafte und emotional entfesselte Bilderwelt Füsslis. Von 1973 bis 1975 schuf er die komplexe und eindringliche Radierfolge „Der Alp – Variationen zu Johann Heinrich Füssli“, die gemeinsam mit ihren Vorlagen im Zentrum der Schau stehen wird.
Frau Dr. Siebel, Kuratorin der Ausstellung, wird uns eine spannende Führung bieten.
Ein ausführliches Programm und Informationen zu einer Mitfahrgelegenheit nach Oldenburg
können Sie unter 0 41 79 – 750 580 anfordern.

„Dirk Meyer, Der Weg zum Wort“ – Horst Janssens Entwicklung zum schreibenden Zeichner.
Am Mittwoch, den 10.02.2016 um 19.00 Uhr in der Janssen Bibliothek im Goßlerhaus 
in Hamburg-Blankenese, Goßlerspark 1.
Dirk Meyer, Kunstvermittler, betrachtet in seinem Aufsatz vor allem Horst Janssens frühe Texte und stellt sie den Texten anderer zeitgenössischer Autoren gegenüber. Auffällig ist, dass sich Janssen – genauso wie in seiner Bildproduktion – auch hier mit seinen Kollegen misst, indem er Gedanken und Bilder anderer Schreiber aufgreift. Unterhaltsam und kenntnisreich wird uns Dirk Meyer den Weg Janssens zum Wort erklären. Textbeispiele, gelesen von Angelika Gerlach, werden zum Verständnis beitragen. 
Dieser Essay ist in der „Kleinen Reihe – Studienhefte des Horst Janssen Museums, Oldenburg erschienen und zum Preis von € 13,80 in der Bibliothek erhältlich. Bitte melden Sie sich unter obenstehenden Möglichkeiten an, da die Plätze in der Bibliothek begrenzt sind.
Eintritt incl. Wasser und Wein € 15,–. Mitglieder des Freundeskreises Janssen Bibliothek € 10,–.

Reise durch die Bücherwelt Horst Janssens.
Am Mittwoch, den 23. März 2016 um 17.00 Uhr,
 laden wir Sie ein zu einer
Zitat Janssen: „Mein Zeichnen und Malen ist geschaffen fürs Buch, und das Buch ist wie geschaffen für meine Art zu zeichnen und zu malen.“
Wir blättern Ihnen die Fülle der Janssen Bücher auf: angefangen mit dem ersten Buch: „Kasperleverse“ von 1948 bis hin zu den Titeln, die in den Jahren nach seinem Tod erschienen sind. 
Vorgelesene Textbeispiele werden Ihnen die Vielfalt der schriftstellerischen Meisterschaft Janssens nahebringen.
Diese Veranstaltung findet einmal pro Quartal statt. 
Ort: Janssen – Bibliothek im Goßlerhaus in Hamburg-Blankenese, Goßlerspark 1.
Eintritt frei – um eine Spende für den „Freundeskreis Janssen Bibliothek“ wird gebeten.
Bitte unbedingt anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist! (siehe oben)

Nehmen Sie zu den Veranstaltungen bitte für weiterführende Informationen oder Reservierungen gern Kontakt auf zur Leiterin der Janssen Bibliothek Angelika Gerlach unter den Nummern 0170-521 48 50 oder 0 41 79 – 750 580.
Im Veranstaltungsarchiv sehen Sie die Historie vergangener Aktivitäten.

Freitag, den 20. November 2015 um 19.00 Uhr
Horst Janssen Menue
Roter Haubarg, Sand 5, 25889 Witzwort.
Auch in diesem Jahr veranstaltet der „Rote Haubarg“ mit der Janssen Bibliothek in Hamburg ein Abendessen in Erinnerung an Horst Janssen, der hier ganz in der Nähe, einen Haubarg besaß. Der Künstler hatte ein Lieblingsmenü, das wir Ihnen servieren werden. Natürlich darf sein Lieblingsgetränk für alle Tage nicht fehlen: Pommery-Champagner. Angelika Gerlach. Leiterin der Janssen-Bibliothek in Hamburg führt Sie durch den Abend mit vielen interessanten Geschichten rund um Horst Janssen. Preis pro Person: € 59,–. Anmeldung erforderlich: Tel.Nr. 04864 / 845 oder per mail: k.reck@roterhaubarg.de Weitere Informationen unter www.roterhaubarg.de Informationen zu Horst Janssen: www.janssen-bibliothek.com

Sonntag, den 15. November 2015 um 11.30 Uhr
Horst Janssen: „Lust und Anarchie im schriftstellerischen Werk Janssens“ 
Matinee zum 86. Geburtstag Horst Janssens (1929 – 1995) 
im Goßlerhaus in Hamburg-Blankenese
Begrüßung: Lamme Janssen und Angelika Gerlach.
Im Gespräch: Gesche Tietjens und Achim Weers:
„Fünfsinnige Lust oder der ängstliche Anarch – Horst Janssen“.
Texte von Horst Janssen – gelesen von:
Clemens von Ramin: „Die Lust des Auges“.
Viktoria Meienburg: „Anarchie“.
Rudolf Nährig: „Lust“.
Wir bitten um 10,00 € Eintritt pro Person zur Finanzierung der Matinée 
und für die Arbeit des Freundeskreises.
Begrenzte Plätze! Bitte melden Sie sich unter den untenstehenden 
Telefon Nummern oder per mail rechtzeitig an.
Das Haus wird um 10.30 Uhr geöffnet.
Für die großzügige Spende der Getränke („Blankeneser Dusche“) bedanken wir uns bei 
Kerstin Thieme, Weinhaus Röhr in Blankenese.

Ein Hinweis an alle Janssen Fans zur kommenden Veranstaltung in Hamburg:

Mittwoch, der 28. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Auktion: „Seltene und vergriffene Bücher von Horst Janssen“ 
zugunsten des „Freundeskreises Janssen Bibliothek im Goßlerhaus e.V.“
Veranstaltung im Goßlerhaus, Goßlerspark1, 22587 Hamburg-Blankenese, im Hochzeitssaal. Er wird uns freundlicherweise von der Bucerius Law School zur Verfügung gestellt. Der Erlös der Auktion geht an den „Freundeskreises Janssen Bibliothek im Goßlerhaus e.V.“ und soll, unter anderem, die Matinée zum 86 sten Geburtstag Janssens am 15.11.2015 im Goßlerhaus ermöglichen. Dank vieler privater Spender besitzen wir bereits die meisten der Janssen Bücher. In Absprache mit den Spendern, versteigern wir jetzt einige der mehrfach vorhandenen Titel. Eine Liste der Bücher, teilweise Vorzugsausgaben und signiert, 
können Sie ab Anfang Oktober anfordern. Schriftliche, telefonische (01 70 – 521 48 50) und Gebote per mail (janssen-bibliothek@t-online.de) nehmen wir gerne entgegen. Es werden Bieternummern ausgegeben. Bitte melden Sie sich rechtzeitig für diese Veranstaltung an!

Nehmen Sie zu den Veranstaltungen bitte für weiterführende Informationen oder Reservierungen gern Kontakt auf zur Leiterin der Janssen Bibliothek Angelika Gerlach unter den Nummern 0170-521 48 50 oder 0 41 79 – 750 580.
Im Veranstaltungsarchiv sehen Sie die Historie vergangener Aktivitäten.

Am Montag, den 31. August 2015 jährt sich zum 20. Mal der Todestag Horst Janssens
Programm: 
18.00 Uhr Kranzniederlegung am Grab Janssens auf dem Gertrudenkirchhof in Oldenburg.
(Eingang über die Kirchhofstraße).
19.00 Uhr: Festakt im Lambertussaal der St. Lamberti-Kirche, Markt 17 in Oldenburg.
 Grußworte – „Eine kleine Horst-Musik“ Sprech – und Singstück von Steffen Wolf. 
Gesche Tietjens liest: „Tessiner Litanei“.

Mittwoch, der 28. Oktober 2015 um 19.00 Uhr
Auktion: „Seltene und vergriffene Bücher von Horst Janssen“ 
zugunsten des „Freundeskreises Janssen Bibliothek im Goßlerhaus e.V.“
Bitte melden Sie sich rechtzeitig an (s.o.)! Eine Liste der Bücher, teilweise Vorzugsausgaben und signiert, 
können sie ab Anfag Oktober anfordern. Schriftliche Gebote nehmen wir dann gerne entgegen.

Sonntag, den 15. November 2015 um 11.30 Uhr
Horst Janssen: „Lust und Anarchie“ 
Matinee zum 85. Geburtstag Horst Janssens (1929 – 1995) 
im Goßlerhaus in Hamburg-Blankenese
Gesche Tietjens wird von Achim Weers zu diesem Thema interviewt. Danach Lesungen zum Thema mit Texten von Horst Janssen.
Die schriftlichen Einladungen folgen Mitte Oktober. Platzreservierungen sind jetzt schon möglich!

Nehmen Sie zu den Veranstaltungen bitte für weiterführende Informationen oder Reservierungen gern Kontakt auf zur Leiterin der Janssen Bibliothek Angelika Gerlach unter den Nummern 0170-521 48 50 oder 0 41 79 – 750 580.
Im Veranstaltungsarchiv sehen Sie die Historie vergangener Aktivitäten.

Reise durch die Bücherwelt Horst Janssens.
Am Mittwoch, den 27. Mai 2015 um 16.00 Uhr
Zitat Janssen: „Mein Zeichnen und Malen ist geschaffen fürs Buch, und das Buch ist wie geschaffen für meine Art zu zeichnen und zu malen.“ Wer in seinen Büchern aufgehoben ist, braucht das Museum nicht. Das Buch ist ihm – buchstäblich – Museum seiner verflossenen Tage und tagtäglichen Einfälle: sein Tagebuch. Wir blättern Ihnen die Fülle der Janssen Bücher auf: angefangen mit dem ersten Buch: „Kasperleverse“ von 1948 bis hin zu den Titeln, die in den Jahren nach seinem Tod erschienen sind. Diese Veranstaltung findet einmal pro Quartal statt. 
Ort: Janssen – Bibliothek im Goßlerhaus in Hamburg-Blankenese, Goßlerspark 1.
Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten.
Bitte unbedingt anmelden, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist!
Eine Veranstaltung der Janssen Bibliothek im Goßlerhaus.

Im Rahmen der Aktion „Dörfer-Zeigen-Kunst“ – Ausstellungseröffnung
am Samstag, den 08. August 2015 um 19.00 Uhr.
Horst Janssen „Landschaft“ 
in der Petrikirche zu Demern. Dorfstraße, 19217 Demern.
Die Eröffnungsrede mit anschließender Lesung hält Angelika Gerlach, 
Leitung der Janssen Bibliothek im Goßlerhaus in Hamburg.

Reise zu den Klöstern, Herrenhäusern und Dorfkirchen in Mecklenburg
Achtung Termin geändert! Montag, den 17. – Freitag, den 21. August 2015.
Vom 08. – 30. August 2015 wird in der Dorfkirche in Demern die Horst Janssen Ausstellung „Landschaft“ gezeigt. Diese Ausstellung gibt uns Anlaß zu einer Reise durch Mecklenburg.
Höhepunkte u.a.: 
Wir wohnen im Schloss Lütgenhof im „Klützer Winkel“ nahe der Ostseeküste.
Janssen Ausstellung „Landschaft“ in der Dorfkirche zu Demern mit ihrer beeindruckenden Innenausstattung. Kloster Rehna, Hansestadt Wismar.
Teilnehmerzahl: max. 12 Personen!
 Eine Veranstaltung der Kunsthandlung Angelika Gerlach. Ende Mai 2015 wird das ausführliche Programm fertig sein. Bitte anfordern s.o.!

Schätznachmittag für Janssen Schätze
Mittwoch, der 26. August 2015 von 15.00 – 18.00 Uhr
in der Janssen Bibliothek im Goßlerhaus, Goßlerspark 1, 22587 Hamburg-Blankenese.
Plakat, Radierung, Lithographie oder Original? Wir sagen Ihnen mehr zu Ihren 
“Janssen Schätzen“. Der Hochzeitssaal im Goßlerhaus ist geöffnet! Prof. Weber wird um 17.00 Uhr die Geschichte des Goßlerhauses amüsant und informativ erklären.
Wir bitten um Anmeldung unter der Tel. Nr. 01 70 – 521 48 50 und um eine Spende für die Arbeit des „Freundeskreis Janssen Bibliothek e.V.“